JOSE LUIS PEIXOTO AUS PORTUGAL

José Luís Peixoto
Peixoto[1]1

Jose Luis Peixoto (1974, Portalegre) studierte englische und deutsche Sprache und Literatur an der Neuen Universität von Lissabon. Er gewann den 'Preis für Nachwuchsautoren' des portugiesischen Jugendinstituts der Jahre 1997, 1998 und 2000. In Oktober 2000 erschien sein erster Roman, Nenhum Olhar (Olivenhügel) (Temas e Debates), mit dem er sofort Anerkennung erlangte. 2001 gewann er mit diesem Werk den Jose-Saramago-Preis für das beste belletristische Werk eines Autors unter 35 auf Portugiesisch, verliehen von der Stiftung Circulo des Leitores. Im selben Jahr kam er ins Finale für die beiden prestigeträchtigsten Literaturpreise Portugals - den Hauptpreis des portugiesischen Schriftstellerverbandes für Romane und Novellen und den Preis des Pen-Clubs. Ein Gedichtband, A Crianca em ruinos ('Das Kind in den Ruinen') (2001) fand großen Anklang und der Roman Uma Casa na Escuridao ('Ein Haus in der Dunkelheit'), sowie ein weiterer Gedichtband A Casa, A Escuridao ('Das Haus, die Dunkelheit') erschienen beide im Oktober 2002. Nachdem er Portugal bei Literaturveranstaltungen in Paris, Madrid, Frankfurt und Zagreb vertreten hatte, wurde er 2002 als erster portugiesischer Schriftsteller ins Ledig House in New York als writer-in-residence eingeladen. Jose Luis Peixoto schreibt regelmäßig Artikel in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften, darunter DAN (Diario de Noticias) und Jornal de Letros. Zur Zeit arbeitet er an seinem dritten Roman.













© University of Wales, Aberystwyth 2002-2009       Home  |  @ Kontakt  |  Zurück zum Seitenanfang
site by CHL