Josefine Ottesen

Josefine Ottesen
Josefine-ottesen[1]
Josefine Ottesen

Josefine Ottesen wurde in den Vereinigten Staaten zur Schauspielerin und zum Clown ausgebildet. Seit 1977 hat sie Kindertheater gespielt. Sie debütierte literarisch mit der Bildergeschichte Prinsesse Morgenrøde og Lindormen (Prinzessin Morgenröte und der Drache). Ihre Hauptwerke sind Eventyret om Fjeren og Rosen (Geschichte von der Feder und der Rose, 1986), Dragens kys (Drachenkuss, 1993; neu herausgegeben 1999), und Regnbuestenen (Regenbogenquartz 1999). Für ihr bahnbrechendes Eventyret om Fjeren og Rosen erhielt sie 1986 den Kinderbuchpreis vom Kulturministerium. In ihm führte sie das Thema von Zwietracht und Mißtrauen ein, das verdeutlicht, daß nur mit gegenseitigem Verständnis Drache und Dürre überwunden werden können.

Josefine Ottesen zeigt ein anderes Talent in De artigste børn i verden (Die artigsten Kinder der Welt) (1999). Die Illustratorin Julie Kyhl erweitert die Groteske mit ihrer Wahl ironischer Elemente und mit ihrem Gebrauch intensiver Farben. In dieser Geschichte nehmen Eltern die Rolle ihrer Kinder an: sie spielen, machen Krach und schaffen Unordnung! Die Kinder, andererseits, wollen nur die artigsten Kinder der Welt sein. Sie sind so artig, daß sie sogar um Erlaubnis fragen, wenn sie blinzeln wollen oder schlucken.

In ihren Geschichten zeigt Josefine Ottesen, daß es viele Wege gibt, die Welt zu betrachten. Ihre Figuren zeigen, daß die Dinge nicht einfach schwarzweiß sind.






© University of Wales, Aberystwyth 2002-2009       Home  |  @ Kontakt  |  Zurück zum Seitenanfang
site by CHL