ZU DIESER AUSGABE

Kinder, Kinder!
Please_leave599
© Vera Kovacevic
Mit freundlicher Genehmigung von The Center for Slovenian Literature
Andreas Jandl

Man steht vor einem reichlich gefüllten Bücherregal, der Blick schweift über die Buchrücken - Leder, Leinen, goldene Lettern - und bleibt dann an einem bunten Cover hängen mit einem ulkigen Tier darauf. Der erste Griff ist der zum Kinderbuch - so ist das zumindest bei mir. Der Zauber von Kinder- und Jugendbüchern kann auch Erwachsene in seinen Bann schlagen. Und wer bilderbuchlesende Volljährige belächelt, sollte wissen, dass Kinderbücher um einiges klüger sein können, als so manche Erwachsenenlektüre. Und charmanter sowieso.

Auch Geschäftsführer und Marketingexperten schätzen momentan das Kinder- und Jugendbuch besonders: seit gut sechs Jahren boomt dieses Marktsegment wie kaum ein anderes. Der Dank dafür gebührt sicherlich Bestsellerautorinnen wie J.K. Rowling und Cornelia Funke, deren Werke in ganz Europa und darüber hinaus in zahlreichen Sprachen gelesen und geschätzt werden. Andere, nicht minder talentierte Autoren hingegen, die ihre Bücher in einer wenig verbreiteten Sprache verfassen, haben es oftmals schwer, im internationalen Bücherrummel wahrgenommen zu werden.

Wir gönnen uns in der aktuellen Ausgabe die besondere Freude, Kinderbuchautoren und -illustratoren aus Slowenien, Katalonien und der Slowakei zu präsentieren, deren Bücher wir einfach nicht aus der Hand legen wollen.

Darüber hinaus erläutert Mladen Jandrlic, der Leiter der Züricher Literaturagentur books & rights, wie vielversprechend es für kleine Kinderbuchverlage sein kann, über nationale Grenzen hinweg zusammenzuarbeiten, und wir stellen "Die Farrera-Geschichte" vor, ein Kooperationsprojekt um das Kinderbuch Anna and Niko, das die Organisation Literature Across Frontiers gemeinsam mit zahlreichen europäischen Kulturinstituten im letzten Jahr durchgeführt hat. Die slowenische Illustratorin und Autorin Lila Prap steht uns im Interview Rede und Antwort und in der Rubrik Found in Translation werfen wir einen Blick in ein bemerkenswertes französisches Kinderbuch, das in deutscher Übersetzung seine Leser auf sehr gekonnte Weise verunsichert.

Seit Beginn dieses Jahres hat sich die Redaktion von Transcript vergrößert: die bisherige Chefredakteurin Chantal Wright, die Übersetzerin Stéphanie Lux und ich werden von nun an als dreiköpfiges Redaktionsteam gemeinsam das Abenteuer der literarischen Erkundungen fortsetzen. Frohes Lesen, Stöbern und Entdecken im reichlich gefüllten Regal!

 

 







© University of Wales, Aberystwyth 2002-2009       Home  |  @ Kontakt  |  Zurück zum Seitenanfang
site by CHL