FOUND IN TRANSLATION

Der große Koffer
Cover_der_grosse_koffer_dodovski_medium
Der große Koffer - mit freundlicher Genehmigung des Leipziger Literaturverlags

2008 veröffentlichte der Leipziger Literaturverlag eine Kurzgeschichtensammlung des mazedonischen Autors Ivan Dodovski, auf die wir an dieser Stelle hinweisen möchten:

Der große Koffer, Erzählungen, aus dem Mazedonischen von Will Firth, ERATA / Leipziger Literaturverlag, 2008

Ivan Dodovski wurde 1974 im mazedonischen Bitola geboren, besuchte das College in den USA, studierte Literaturwissenschaft und Amerikanistik in Skopje und debütierte 1991 mit dem Gedichtband Sedenka so likot (Party mit Bild). Es folgten zwei weitere Gedichtbände: Luda luna (Der manische Mond, 1995) und Sveta ludost (Heilige Manie, 1999). Mit dem Erzählband Golemiot kufer (Der große Koffer, 2005) machte er sich einen Namen als Prosaautor. Dodovski lebt zur Zeit in England.

Mit feiner Ironie und viel Wortwitz begleitet Dodovski seine Protagonisten durch die soziale Krisenzone des Systemwechsels. In seinem Nachwende-Mazedonien begegnen wir Siegern und vor allem Besiegten, solchen die leise ver¬zweifeln und anderen, die sich nach Rache für ihre Demütigungen sehnen. Alle Figuren sind frei erfunden, doch widerspiegeln sie unbequem viel davon, was sich hinter den Kulissen der Macht tut und die real vorhandenen Menschen bewegt.

“Die Erzählungen in dieser Sammlung sind voll surrealer und traumhafter Momente; so ist die Erzählerin der Geschichte Umetnik na revolucijata (Künstler der Revolution) keine Freundin oder Ehefrau des Protagonisten, sondern, wie wir erst am Ende erfahren, eine kleine Gliederpuppe, die den fanatischen, einsamen Künstler ein Leben lang in seiner Brusttasche begleitet hat; in Sarma erscheint der erniedrigte Erzähler seinem früheren Peiniger im Traum und rächt sich, indem er diesen mit Sauerkrautwickeln erstickt, die in der Zeit seiner politischen Inhaftierung Mittel einer besonderen Demütigung waren. Verrücktheit und Tod spielen auch eine Rolle – gleich in zwei Erzählungen spricht der Protagonist aus dem Grab oder dem Jenseits.” novinki







© University of Wales, Aberystwyth 2002-2009       Home  |  @ Kontakt  |  Zurück zum Seitenanfang
site by CHL